Die Gardena Regulier- und Absperrdose ist ein praktisches und vor allem elegantes Hilfsmittel. Man setzt sie ein, um ein Teilstück der Pipeline bei Bedarf von der Pipeline abtrennen bzw. wieder in die Pipeline inkludieren zu können. Das kann zB. von Vorteil sein, wenn man Teilstücke der Pipeline temporär von der Bewässerung ausschließen möchte, zB. weil dieser Teil erst später im Jahr gegossen werden muss, oder früher im Jahr mit der Bewässerung aufgehört werden kann. Eine andere Möglichkeit ist es, solche Absperrdosen zur manuellen Steuerung eines Bewässerungssystems zu nutzen, indem man damit manuell die einzelnen Sektoren öffnet und schließt.

Die Dose kann den Wasserfluss komplett unterbinden oder auch nur zu einem gewissen Teil, der Drehregler lässt sich stufenlos verstellen. Man kann sie somit auch einsetzen, um den Wasserfluss gezielt zu drosseln.

Im Grunde genommen handelt es sich bei der Regulier- und Absperrdose um ein simples Ventil, im Prinzip um nichts anderes als einen Kugelhahn, den man auf und zu drehen kann. Ihren Wert entfaltet die Dose erst durch den Einbau in eine stabile und schick aussehende Ummantelung, die es ermöglicht das Ventil vergraben einzubauen und direkt an die Bewässerungspipeline anzuschließen. Der Ventilregler bleibt jederzeit von oben erreichbar und so kann das Ventil komfortabel verstellt werden. Damit kein Schmutz in die Dose fällt, ist diese mit einer Verschlussklappe ausgestattet. Zusätzlich ist auch noch ein Schmutzsieb verbaut, das hineinfallenden Schmutz auffängt.

Das Schmutzsieb kann zur Reinigung ausgebaut werden

Der Drehregler samt Schmutzsieb kann zur Reinigung ausgebaut werden. Darunter befindet sich ein zweiter Regler, in den der darüber liegende eingeschoben wird. Dieser stellt also nur eine Verlängerung des unteren Reglers dar. Der Regler kann eine viertel Umdrehung gedreht werden.

Wenn man in die Gewindeanschlüsse der Dose hinein schaut, sieht man, dass das Wasser von einem Anschluss zum anderen durch die Dose durch läuft. Dreht man den Regler ein Stück, dann wird diese Durchlauföffnung verkleinert bzw. ganz geschlossen.

Links die Dose mit voll geöffnetem Ventil (Wasser kann ungehindert durchlaufen), rechts mit teils geschlossenem Ventil

Gardena bietet in seinem Sortiment, neben der hier besprochenen Regulier- und Absperrdose, noch zwei weitere Dosen mit sehr ähnlicher Bauform an:

  • Die Gardena Anschlussdose -> Zur Verbindung des Wasserhahns mit der unterirdisch verlegten Pipeline
  • Die Gardena Wassersteckdose -> Zur Schaffung einer Wasserentnahmestelle in der Pipeline

Die Anschlussdose hat eine orange Verschlusskappe, die Wassersteckdose eine graue, also die gleiche Farbe wie die hier beschriebene Regulier- und Absperrdose.

So wird die Gardena Regulier- und Absperrdose eingebaut

Die Regulier- und Absperrdose hat unten auf beiden Seiten einen Gewindeanschluss mit 3/4 Zoll Außengewinde. Zum Anschluss werden demnach zwei Verbinder mit einem 3/4 Zoll Innengewinde benötigt:

Verbinder 3/4 Zoll Innengewinde

Vor dem Anschluss an die Verbinder sind die Gewinde der Dose mit Teflonband zu umwickeln. Da die Dose nach oben hin offen ist und somit Regenwasser in die Dose gelangen kann, wird diese auf Kies eingebaut. So kann das eintretende Wasser schnell versickern. Die Richtung in welcher das Wasser die Dose durchfließt, spielt bei der Montage keine Rolle, da die Dose gegengleich gebaut ist. Wenn man möchte, kann man darauf acht geben, dass das Gardena Logo schön lesbar in die bevorzugte Richtung schaut. Muss man aber nicht.

Die Dose wird auf einer Kiesschicht platziert

Die Regulier- und Absperrdose wird bündig mit der Erdoberfläche eingebaut bzw. minimal, ca. 1 cm, darüber. So dass bei nassem Boden kein Schlamm in die Dose schwemmt und die Dose beim Rasenmähen nicht beschädigt wird.

Fertig in die Erde eingebaute Dose

Kauf

Die Gardena Regulier- und Absperrdose ist in jedem Baumarkt oder bei Amazon erwerbbar. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 30,49 Euro, man bekommt die Dose aber schon für 20 bis 22 Euro.

Gardena Regulier- und Absperrdose

Alternativen

Ein ähnliches Produkt wie die Gardena Regulier- und Absperrdose, also ein fix in ein Gehäuse verbautes, von oben bedienbares Ventil, ist mir nicht bekannt. Eine mögliche Alternative wäre die Nutzung eines Kugelhahnes, den man in gleicher Art und Weise wie die Dose mit Verbindern in die Pipeline einbauen kann.

Allerdings hat diese Alternative den Nachteil, dass der Kugelhahn in kein Gehäuse eingebettet ist. Möchte man das Ventil oberirdisch nutzen, dann spielt das keine Rolle. Bei unterirdischer Verwendung bietet sich der Einbau des Kugelhahnes in einen Ventilkasten an. Das ist vor allem dann eine überlegenswerte Alternative, wenn man an einer Stelle gesammelt Absperrventile für mehrere Pipelinestränge einbauen möchte. Hier bräuchte man für jeden Pipelinestrang eine eigene Gardena Dose, in einem Ventilkasten mit Kugelhähnen hingen lässt sich eine größere Anzahl von Kugelhähnen platzsparend einbauen.