Bei Sprühregnern unterscheidet man zwischen 2 Teilen: Der Düse und dem zugehörigen Gehäuse. Düse und Gehäuse können nach Belieben kombiniert werden und werden auch separat im Handel angeboten. Das Gehäuse stellt praktisch das Regnerhaus dar, aus dem die Düse hochfährt. Es besteht im Wesentlichen aus einer zylinderförmigen Ummantelung und einem in der Ummantelung untergebrachten Aufsteiger, der dafür sorgt dass die darauf montierte Düse aus der in der Erde vergrabenen Ummantelung einige Zentimeter über die Erdoberfläche aufsteigt. Zudem ist am Gehäuse ein Gewinde angebracht, mit dem es an die Wasserpipeline angeschlossen wird.

Querverweis: In einem separaten Blogbeitrag finden Sie die Übersicht zu den am Markt angebotenen Düsen

Im englischen Original werden die Gehäuse als „Bodies“ (= Körper) bezeichnet, oder manchmal auch in der Langform als „Spray Bodies“. In den deutschsprachigen Übersetzungen der Herstellerseiten wurde das oftmals mit „Sprühregner“ übersetzt, was aus meiner Sicht verwirrend ist und auch keinen Sinn macht, da der Regner das gesamte Konstrukt aus Gehäuse und Düse ist. Das nur als Hinweis, falls Sie auf diesen Seiten nach Gehäusen bzw. Bodies suchen.

Im folgenden vorgestellt werden die Gehäuse von Hunter, Rain Bird und Toro, also den drei großen Anbietern am Bewässerungsmarkt. Alle drei bieten mehrere unterschiedliche Gehäuse an. Rain Bird und Hunter Düsen passen nicht nur in alle Gehäuse der eigenen Marke, sondern können auch Hersteller übergreifend verwendet werden, also Hunter Düsen in Rain Bird Gehäusen und umgekehrt. Das ist in der Welt der Bewässerung auch durchaus gelebte Praxis. Man sollte nur möglichst immer die Empfehlungen der Hersteller beachten, da sich für manche Düsen bestimmte Gehäuse besonders gut eignen, zB. druckregulierte Gehäuse für Rotationsdüsen. Bei der Verwendung von markenfremden Düsen in Toro Gehäusen bzw. Toro Düsen in markenfremden Gehäusen muss man aufpassen, da die Düsen bei Toro sowohl weibliche als auch männliche Gewindeanschlüsse haben können jedoch in den Rain Bird und Hunter Gehäusen nur weibliche Düsen verwendet werden können.

Die Gehäuse werden teils in einer Vielzahl unterschiedlicher Aufsteigervarianten angeboten, also mit unterschiedlich hohen Aufsteigern bzw. auch als Standrohrausführung (nicht versenkbares, an der Oberfläche verbleibendes Rohr). Hier ist Acht zu geben, dass die Typenbezeichnungen das englische Zollmaß wiedergeben: 02 steht für 5 cm, 03 für 7,5 cm, 04 für 10 cm, 06 für 15 cm und 12 für 30 cm.

Hunter PS Ultra, Rain Bird Uni-Spray und Toro LPS werden am Markt als Einsteigermodelle für Privatanwender vermarktet. Aus meiner Sicht gibt es aber auch als Privater wenig Grund zu ihnen zu greifen: Die darüber angesiedelten Modelle sind zumindest eine Spur besser und deutlich variantenreicher und kosten zudem praktisch das gleiche. Der einzige vernünftige Grund zu ihnen zu greifen sind optische Überlegungen, aufgrund des etwas kleineren Auslasses im Boden (siehe im Anschluss beim Punkt „von oben sichtbarer Durchmesser“).

Hunter Gehäuse

Hunter bietet 4 verschiedene Gehäuse an: PS Ultra, Pro-Spray, PRS-30 und PRS-40.

Hunter PS Ultra Hunter Pro-Spray Hunter PRS-30 Hunter PRS-40

PS Ultra ist das Einsteigergehäuse, das sich an den Privatanwender richtet. Es hat eine nicht ganz so starke Rückholfeder wie die anderen drei Modelle und nur 2 statt 5 Jahre Garantie. Vor allem aber hat es – wie auch die Einsteigermodelle der beiden Mitbewerber – einen kleineren Kappendurchmesser. Wenn man also aus optischen Gründen einen möglichst kleinen Auslass im Boden haben möchte, dann kann man das mit dem PS Ultra erreichen.

Im Gegenzug gibt es zum PS Ultra jedoch deutlich weniger Aufsteigervarianten als zu den anderen Modellen. Auch sind das Pro-Spray und die PRS-Gehäuse stabiler ausgeführt und damit auch für Plätze, die in größerem Umfang betreten werden, gut geeignet. Der PS Ultra ist lt. Angabe von Hunter auch nicht für die Verwendung von Brauchwasser geeignet, sollte also nicht mit Wasser, das aus dem eigenen Brunnen kommt, verwendet werden. Die PS Ultra Einsteigermodelle erhält man am Markt teils bereits mit vorinstallierten Düsen (Hunter Pro Düsen mit variablem Sektor 8A, 10A, 12A, 15A, 17A bzw. eine Seitenstreifendüse SS-530). Die PRS-Gehäuse unterscheiden sich vom Pro-Spray vor allem durch die eingebaute Druckregulierung auf 2,1 bar (PRS-30) bzw. 2,8 bar (PRS-40).

Modellvergleich

Modell Von oben sichtbarer Durchmesser Garantie Druck-Regulierung Auslauf-Sperrventil Preis
Hunter PS Ultra 3,0 cm 2 Jahre Nein Nein ab 3 Euro
Hunter Pro-Spray 5,7 cm 5 Jahre Nein Nein/Ja (je nach Modell) ab 3 Euro
Hunter PRS-30 5,7 cm 5 Jahre Ja (2,1 bar) Nein/Ja (je nach Modell) ab 10 Euro
Hunter PRS-40 5,7 cm 5 Jahre Ja (2,8 bar) Ja ab 10 Euro

Hinweise: Die Modelle mit integriertem Auslaufsperrventil tragen ein „CV“ in der Typenbezeichnung. Beim am Markt angebotenen Hunter Eco-Rotator Sprühregner handelt es sich um keinen eigenen Regnertyp, sondern um ein PS Ultra Gehäuse mit 10 cm Aufsteiger und vorinstallierter MP-Rotator Düse.

Aufsteigervarianten

Die 4 Modelle gibt es mit folgenden unterschiedlichen Aufsteigern:

Modell 5 cm 7,5 cm 10 cm 15 cm  30 cm Standrohr
PS Ultra Ja Ja Ja
Pro-Spray Ja Ja Ja Ja Ja Ja
PRS-30 Ja Ja Ja Ja
PRS-40 Ja Ja Ja Ja

Rain Bird Gehäuse

Rain Bird hat ebenfalls 4 Gehäuse im Sortiment, die den Hunter Gehäusen recht ähnlich sind: Uni-Spray, Typenreihe 1800, Typenreihe RD 1800 P30, Typenreihe RD 1800 P45.

Rain Bird Uni-Spray Rain Bird Typenreihe 1800 Rain Bird Typenreihe RD1800 P30 Rain Bird Typenreihe RD1800 P45

Uni-Spray ist das Einsteigermodell und damit das Gegenstück zum PS Ultra bei Hunter. Es hat im Vergleich zu den drei anderen Modellen einen wesentlich kleineren Kappendurchmesser und wird ausschließlich in einer 10 cm Aufsteiger-Variante angeboten. Am Markt wird es oftmals in einer fertigen Kombination mit Rain Bird HE-VAN Düsen (8, 10, 12 bzw. 15) angeboten. Die Typenreihe 1800 ist lt. Rain Bird Angaben das meistverkaufte Spray Gehäuse der Welt. Neben vielen anderen Varianten wird es auch in einer druckregulierten Variante angeboten (erkennbar am Typenkürzel „PRS“ im Modellnamen). Der RD1800 ist eine noch mal neuere Modellgeneration, die speziall auf die Druckregulierung ausgelegt ist und zudem immer auch ein Auslaufsperrventil enthält. In der P30 Variante wird der Druck auf 2,1 bar und in der P45 Variante auf 3,1 bar reguliert.

Modellvergleich

Modell Von oben sichtbarer Durchmesser Garantie Druck-Regulierung Auslauf-Sperrventil Preis
Rain Bird Uni-Spray 3,2 cm 3 Jahre Nein Nein ab 3 Euro
Rain Bird 1800 5,7 cm 5 Jahre Nein/Ja (je nach Modell) Nein/Ja (je nach Modell) ab 3 Euro
Rain Bird RD1800 P30 5,7 cm 5 Jahre Ja (2,1 bar) Ja ab 10 Euro
Rain Bird RD1800 P45 5,7 cm 5 Jahre Ja (3,1 bar) Ja ab 10 Euro

Die Gehäuse RD1800 P30 und RD1800 P45 können optional mit zusätzlicher Durchflussschutzvorrichtung erworben werden. Mit dieser registriert der Regner automatisch, wenn die Düse aus einem unter Druck stehenden Regner entfernt wurde, zB. aufgrund von Vandalismus oder Beschädigung. Anstatt das Wasser dann fontänenartig aus dem Regner spritzen zu lassen, sorgt die Durchflussschutzvorrichtung automatisch dafür, dass der Wasserfluss stark reduziert wird. Somit geht weniger Wasser verloren. Für den typischen Privanwender ist das vermutlich kein Thema, aber interessant für beregnete Flächen, die nur von Zeit zu Zeit inspiziert werden.

Aufsteigervarianten

Die 4 Modelle gibt es mit folgenden unterschiedlichen Aufsteigern:

Modell 5 cm 10 cm 15 cm  30 cm
Uni-Spray Ja
1800 Ja Ja Ja Ja
RD1800 P30 Ja Ja Ja
RD1800 P45 Ja Ja Ja

Toro Gehäuse

Toro bietet ebenfalls die in etwa gleichen Gehäusemodelle: Toro LPS, Toro 570Z, Toro 570ZPR.

Toro LPS Toro 570Z Toro 570ZPR

Bei Toro heißt das Einsteigergehäuse Toro LPS. Es wird oftmals mit bereits vorinstallierten Düsen verkauft (TVAN 8, 10, 12, 15 bzw. 17). Das Toro 570Z ist das bessere, an Firmenkunden gerichtete, Gehäuse. Das 570ZPR hat zusätzlich eine Druckregulierung integriert. Die 570er Modelle gibt es optional auch mit zusätzlicher Durchflusschutzvorrichtung, bei Toro „X-Flow“ genannt.

Modellvergleich

Modell Von oben sichtbarer Durchmesser Garantie Druck-Regulierung Auslauf-Sperrventil Preis
Toro LPS 4,1 cm 2 Jahre Nein Nein/Ja (je nach Modell) ab 3 Euro
Toro 570Z 5,1 cm 2 Jahre Nein Nein/Ja (je nach Modell) ab 4 Euro
Toro 570ZPR 5,1 cm 5 Jahre Ja (2,1 bar) Nein/Ja (je nach Modell) ab 14 Euro

Aufsteigervarianten

Die 4 Modelle gibt es mit folgenden unterschiedlichen Aufsteigern:

Modell 5 cm 7,5 cm 10 cm 15 cm  30 cm Standrohr
Toro LPS Ja Ja
Toro 570Z Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Toro 570ZPR Ja Ja Ja Ja