Wasseranalysen bieten eine einfache und schnelle Möglichkeit, die Qualität des genutzten Brunnenwassers herauszufinden. Ich habe einen Selbstversuch unternommen und mein Brunnenwasser in einem Wassertest-Labor untersuchen lassen. Im Anschluss erkläre ich, wie das funktioniert, was es bringt, was es kostet, welche Alternativen es gibt und was dabei herausgekommen ist.

Wozu braucht es eine Wasseranalyse?

Die Gründe für die Durchführung einer Wasseranalyse können sehr unterschiedlich sein, im Anschluss eine Auswahl typischer Gründe:

  • Trinkwassertest aufgrund gesetzlicher Vorschriften (für Vermieter in regelmäßigen Abständen vorgeschrieben)
  • Test, ob man mit dem Brunnenwasser bedenkenlos Obst und Gemüse gießen kann
  • Test, ob sich das Brunnenwasser für den Einsatz in einem Pool eignet
  • Ermitteln, ob das Brunnenwasser sehr eisenhaltig ist (verursacht Verfärbungen auf Terrassenplatten)
  • Neugier und persönliches Interesse an der Qualität des Brunnenwassers

Es geht einerseits also darum, gesetzlichen Zwängen genüge zu tun und andererseits darum, Gewissheit zu haben, dass sich das Brunnenwasser für die damit vorgesehenen Anwendungen auch eignet. Bei ausschließlicher Verwendung als Brauchwasser für Toilette und Waschmaschine im Haushalt wird die Wasserqualität kaum ein Thema sein, nutzt man es aber auch zum Gießen im Garten und dort vielleicht auch noch für zum Verzehr vorgesehenes Obst bzw. Gemüse, dann gibt einem ein Wassertest Sicherheit, dass das Brunnenwasser bedenkenlos genutzt werden kann. Das selbe gilt dann, wenn man das Brunnenwasser zum Füllen des Pools verwenden möchte. Zu guter Letzt kann es einem auch ein Gefühl der Sicherheit geben, zu wissen, dass man das im Brunnen vorhandene Wasser in Notzeiten auch trinken könnte. Fiele die öffentliche Trinkwasserversorgung einmal aus, könnte man  als Selbstversorger auf den Brunnen zurückgreifen.

Welche Wassertest-Möglichkeiten gibt es?

Hier ist zuerst einmal zwischen zwei Arten von Wassertests zu unterscheiden:

  • Schnell-Selbsttests mit Teststreifen
  • Labor-Tests (Wasser wird an das Labor eingeschickt)

Schnell-Selbsttests

In der ersten Variante wertet man die Wasserqualität selbst mit einem Teststreifen aus. Diese Tests ermöglichen einem, sehr schnell etwas über die Wasserqualität herauszufinden, sind aber weniger detailliert, genau und umfangreich wie Labor-Tests. In vielen Fällen sind im Set zahlreiche Teststreifen enthalten, so dass man die Möglichkeit hat oftmals zu testen.

Angeboten wird so ein Test unter anderem von den Firmen Tophk, AquaNatura, Vegana, Kitabetty oder Watersafe. Der Watersafe Trinkwasser Wassertest testet zum Beispiel auf schädliche Bakterien, Nitrate, Nitrite, Blei, Eisen, Kupfer, Pestizide, Chlor sowie den Wasserhärtegrad und pH-Wert. Der Test von Tophk bezieht 16 Stoffe in den Test ein, die sich teilweise mit den bei Watersafe untersuchten überschneiden, zum Teil aber auch nicht. Beim Smardy Wasserqualität Test wird wiederum auf 9 verschiedene Stoffe getestet, die sich größtenteils mit dem Test von Watersafe decken. Alle drei genannten Tests sind sowohl zur Untersuchung von Trinkwasser, Brunnenwasser, Zisternenwasser, Quellwasser als auch Poolwasser geeignet und kosten zwischen 11 und 30 Euro.

Wasser-Selbsttests bei Amazon:

Wasser-Labortests

Bei dieser Art von Test wird das Wasser professionell in einem Labor untersucht und man erhält vom Labor das bescheinigte Prüfergebnis zugesandt. Im Vergleich zu den Selbsttests sind Labortests genauer und ermöglichen auch eine noch detailliertere Untersuchung. Man kann auch diese Tests über Amazon erwerben (siehe untenstehend), findet die Angebote der einzelnen Anbieter wie Ivario, Aquafinux, Raiffeisen-Laborservice oder Adler Apotheke aber auch auf deren eigenen Webseiten. Ich habe mich für meinen Eigenversuch für das Angebot der Firma Ivario entschieden und direkt über deren Webseite wassertest-online.de bestellt, da dort der Test etwas günstiger als bei Amazon angeboten wurde. Wie so ein Test abläuft, welche verschiedenen Testarten zur Auswahl stehen und wie das Ergebnis eines solchen Tests aussieht, beschreibe ich im Anschluss.

Brunnenwasser Labortests bei Amazon:

So lief mein Brunnenwasser-Test ab

Auswahl des Anbieters

Zuerst einmal habe ich im Web recherchiert, welche unterschiedlichen Tests angeboten werden. Da ich möglichst exakt und zuverlässig Bescheid wissen wollte, habe ich die in Frage kommenden sehr schnell auf die Labortests eingegrenzt.
Im Web findet man dazu ca. eine Handvoll Anbieter. Manche davon bieten auch bei Amazon an, bei allen kann man den Test über ihre eigene Webseite beauftragen. Das Angebot ist prinzipiell bei allen Anbietern sehr ähnlich: Unterschiedlich umfangreiche Trinkwassertests, Brunnenwassertests und diverse Spezialtests wie z.B. nach Legionellen, nach Blei und Kupfer oder bezüglich Eignung zur Essenszubereitung und als Trinkwasser für Säuglinge. Auch die Preise unterscheiden sich nicht extrem aber teilweise doch ein wenig. Den Ausschlag für für den Test bei Ivario gab für mich vor allem die vorhandene EN-Zertifizierung und der Eindruck der Webseite, die sehr transparent und informativ gestaltet ist. Das sticht im Vergleich zu den anderen Anbietern, wo das teils eher semiprofessionell und unübersichtlicher wirkt, positiv hervor. Zudem bietet Ivario bereits seit 2015 Wassertests an und man kann den Test in einem professionellen Shopsystem mit der Zahlungsart seiner Wahl bestellen, was dann bei Bezahlung über Kreditkarte, Paypal oder Sofortüberweisung die Abwicklung noch einmal beschleunigt und vereinfacht. Auch preislich war Ivario unter den günstigsten Anbietern, auf der eigenen Webseite sogar noch etwas günstiger als bei Amazon, daher habe ich dann direkt über die Webseite bestellt.

Welche Brunnenwasser-Tests werden angeboten?

Ivario bietet 3 verschiedene Brunnenwasser-Tests an:

  • Basis Brunnenwasser-Test (49,90 Euro)
    Eignet sich um herauszufinden, ob das Brunnenwasser als Gießwasser und zum Bewässern von Obst und Gemüse geeignet ist und testet auf 11 verschiedene Stoffe und Eigenschaften (Blei, Eisen, Magnesium, Mangan, Kalzium, Wasserhärte, Ammonium, Nitrit, Nitrat, pH-Wert, elektrische Leitfähigkeit)
  • Plus Brunnenwasser-Test (89,90 Euro)
    Testet insgesamt 19 Parameter, im Vergleich zum Basis Brunnenwasser-Test werden vor allem noch mikrobiologische Parameter wie E.coli-Bakterien und Enterokokken, die bei immunschwachen Menschen Infektionen verursachen können, berücksichtigt. Das kann insbesondere dann von Interesse sein, wenn das Wasser für einen Pool genutzt werden soll. Die acht zusätzlich untersuchen Parameter sind E.coli, Enterokokken, coliforme Keime (Darmkeime), Silber, Zink, Sulfat, Chlorid, Beryllium.
  • Premium Brunnenwasser-Test (189,00 Euro)
    Dieser sehr umfangreiche Test ist der geeignete Test, wenn man das Brunnenwasser für sich selbst und Dritte als Trinkwasser nutzen möchte. Es werden insgesamt 44 Prüfwerte überprüft, neben den im Plus Brunnenwasser-Test enthaltenen auch noch Keimzahl 22°, Keimzahl 36°, Kupfer, Chrom, Gallium, Yttrium, Thallium, Scandium, Cobalt, Cadmium, Uran, Bismuth, Nickel, Aluminium, Barium, Strontium, Gadolinium, Quecksilber, Lithium, Natrium, Kalium, Phosphat, Fluorid, Bromid und die Anionensumme.

Bestellung

Ich habe mich für den Plus Brunnenwasser-Test entschieden. Ich plane keine Nutzung des Brunnenwassers als Trinkwasser, primär war mein Testzweck herauszufinden, ob man das Brunnenwasser neben der Verwendung als Gießwasser auch bedenkenlos zum Füllen eines Pools verwenden kann. Und ein wenig hat es mich auch interessiert, ob die Wasserqualität zumindest so gut wäre, dass man es in einem absoluten Notfall auch mit überschaubarem Risiko trinken könnte.

Bei Amazon kostete der Test zum Zeitpunkt der Bestellung 96,85 Euro + 6,95 Euro Versandkosten. Auf der Webseite von Ivario wurde der Plus Brunnenwasser-Test um 89,90 Euro angeboten und die Versandkosten betrugen dort nur 3,95 Euro. Man kann sich bei Bestellung über die Webseite also knapp 10 Euro ersparen. Zudem hat man dort zusätzliche Optionen, die es bei Amazon nicht gibt: Für 9,99 Euro Aufpreis kann man – wenn man es ganz eilig hat – eine Express-Bearbeitung ordern und bekommt dafür eine prioritäre Bearbeitung seiner Bestellung. Und für 3 Euro Aufpreis steht ein schnellerer Express-Versand zur Auswahl. Beides habe ich in meinem Fall nicht in Anspruch genommen, da ich es nicht extrem eilig hatte und auch die normalen Versand- und Bearbeitungszeiten recht flott sind.

Bestellung über den Ivario Webshop

Der Rückversand ist im Preis bereits mit enthalten, dafür erhält man nach Bestellabschluss per E-Mail einen Link zugeschickt, unter dem man das notwendige Rückversandlabel findet, das notwendige Rücksendekuvert liegt der Lieferung bei.

Lieferung

Nach Abgabe der Bestellung heißt es erst einmal warten, bis das Test-Set geliefert wird. Ivario gibt den Kunden eine 24 Stunden Garantie, innerhalb der ein bestelltes Testset versandt wird (Ausnahme Wochenende). Diese Garantie hat bei mir auch gehalten, die Sendung ging am nächsten Tag an mich raus. Über das Abschicken des Tests wird man per Status-E-Mail benachrichtigt. Zwei Tage darauf traf das Paket dann bei mir ein.

Umfang des Test-Sets

Das Test-Set ist schlank und einfach gehalten. Enthalten sind:

  • 1 großer und 3 kleine Behälter zum Anfüllen mit Brunnenwasser
  • Ein Anleitungsbogen, auf dem die einzelnen Testschritte angeführt sind
  • Ein leeres Rücksendekuvert

Im Test-Set enthaltene Teile

So funktioniert der Test

Der Test funktioniert sehr einfach:

  • Ein noch eventuell am Brunnen angesteckter Gartenschlauch ist abzunehmen. Warum wird nicht im Detail ausgeführt, aber vermutlich um Verunreinigungen im Schlauch, die das Testergebnis verzerren würden, auszuschließen.
  • Das Wasser soll ca. 2 Minuten vorlaufen, bevor man es abfüllt
  • Nun werden alle 4 Gefäße mit Brunnenwasser befüllt und fest verschlossen

Die 4 Behälter werden mit dem Brunnenwasser aufgefüllt

  • Die 4 Gefäße werden in das Rücksendekuvert gepackt, das Kuvert zugeklebt, das Rücksendelabel ausgedruckt und auf das Kuvert geklebt

Das Retouretikett wird einfach auf das Kuvert geklebt und enthält alle für die Beförderung und Zuordnung der Sendung relevanten Informationen

  • Das Paket braucht nun nur mehr bei der Post abgegeben werden


Testergebnis

Von Ivario bekommt man wieder ein Status-E-Mail sobald der Test im Labor eingelangt ist. Zwei Tage darauf war es dann soweit und ich bekam ein weiteres E-Mail mit einem Link zum Testergebnis.

Dieses kann man sich auf zwei Arten und Weisen ansehen. Einerseits in Webseitenform: Zu jedem getesteten Parameter wird angeführt, welchen Wert man erreicht hat und wie hoch der Grenzwert dazu lt. Trinkwasserverordnung ist. Bleibt man unterhalb dieses Grenzwertes wird der Test für diesen Parameter als bestanden gekennzeichnet.

Auszug aus dem Testergebnis in dynamischer Webseitenform

Oder man schaut sich das Testergebnis in klassischer Dokumentform an. Dazu steht ein weiterer Link zur Verfügung, unter dem das Testergebnis in Form eines 4seitigen A4 Dokuments abrufbar ist. Dieses Dokument kann man sich als pdf wegspeichern oder auch ausdrucken, was ich auch auf jeden Fall empfehlen würde, damit man das Testergebnis auch zu einem späteren Zeitpunkt noch gesichert verfügbar hat. Ivario macht keine Angaben dazu, wie lange sie den Test online bereitstellen, also ob man z.B. auch noch 1 Jahr später darauf zugreifen kann.

Testergebnis in Dokumentform (Seite 1 von 4)

Fazit

Ich weiß nun, dass ich das Brunnenwasser bedenkenlos zum Gießen von Obst und Gemüse und zum Füllen eines Pools verwenden kann und der Testzweck ist damit positiv erfüllt. Im Testergebnis gibt es auch keinerlei Hinweis darauf, dass man das Wasser im Notfall nicht auch trinken könnte. Plant man eine standardmäßige Nutzung als Trinkwasser, dann müsste man aber den anderen noch umfangreicheren und teureren Test machen, um wirklich alle Zweifel zu beseitigen.

Der Ablauf des Tests war völlig unkompliziert und unaufwändig: Mit wenigen Klicks online bestellen und zahlen – warten bis das Testset ankommt- den Test mit etwa 5 Minuten Zeitaufwand durchführen – zurücksenden – und schlussendlich nach ein paar Tagen das Ergebnis abrufen. Da gab es nichts zu bemängeln. Das Testzertifikat in elektronischer oder klassischer Dokumentform erfüllte auch meine Erwartungen: Mir war wichtig, dass man es auch problemlos ausdrucken kann und das wurde gut erfüllt. Ich kann den Test daher mit gutem Gewissen weiterempfehlen!